Wohngebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherung

Was ist eine Wohngebäudeversicherung?

Eine Wohngebäudeversicherung wird oft auch als Gebäudeversicherung bezeichnet. Die Wohngebäudeversicherung ist eine Sachversicherung für ein bestimmtes Gebäude.
Ein Wohnhaus kann dabei zum Teil auch gewerblich genutzt werden.
Die gewerbliche Nutzung darf in so einem Fall nicht mehr als 50 Prozent überschreiten. Welche Punkte mitversichert werden sollen, müssen im Versicherungsvertrag genau festgelegt werden. Am Ende die vielen Tarife einer Wohngebäudeversicherung vergleichen.

FAQ

Welche Risiken werden von einer Gebäudeversicherung abgedeckt?
Diese Risiken werden durch eine Gebäudeversicherung abgedeckt:

  • Feuer (Brand, Blitzschlag, Explosion Verpuffung, Implosion)
  • Leitungswasser (Rohrbruch und Nässeschäden)
  • Sturm und Hagel
  • Zusätzlich können Sie noch weitere Elementarschäden mitversichern
Elementarschäden?
Elementarschäden können mit einem Zusatzpaket in der Gebäudeversicherung mit abgesichert werden:

  • Überschwemmung
  • Rückstau
  • Erdbeben
  • Erdsenkung
  • Erdrutsch
  • Schneedruck
  • Lawinen
  • Vulkanausbruch
Welche Wohnfläche zählt zu einer Wohngebäudeversicherung?
Als Wohnfläche zählt die komplette Grundfläche von:

  • Wohnzimmer
  • Schlafzimmer
  • Kinderzimmer
  • Badezimmer / WC
  • Küche / Esszimmer
  • Flur / Diele
  • Nebenräume (Vorraum, Besen- / Speisekammer, Schrankräume etc.

Als Wohnfläche wird bis zur Hälfte angerechnet:

  • Balkon
  • Loggia
  • Terrasse
  • Dachgarten

Zur Wohnfläche gehört außerdem die Grundfläche von:

  • Wintergarten
  • Schwimmbad
  • sonstige Räume, die nach allen Seiten geschlossen sind und einem erhöhten Wohnbedürfnis dienen zum Beispiel die Sauna oder der Fitnessraum.
Was wird voll, zur Hälfte oder nicht berechnet?
Für die Wohnfläche voll berechnet werden:

  • Räume oder Raumteile, die mindestens eine Höhe von 2 Meter haben
  • Fenster und offene Wandnischen, die mehr als 13 Zentimeter tief sind und bis zum Boden herunter reichen
  • Wandschränke und Erker mit einer Mindestgrundfläche von 0,50 m²
  • Raumteile unterhalb einer Treppe, sofern die lichte Höhe mindestens 2 Meter beträgt

Für die Wohnfläche zur Hälfte oder nicht berechnet werden:

  • zur Hälfte berechnet werden Raumteile mit einer lichten Höhe zwischen 1 Meter und 2 Meter
  • nicht berechnet werden Raumteile mit einer lichten Höhe von weniger als 1 Meter

Von der Wohnfläche abgezogen werden:

  • Schornsteine, Mauervorsprünge, freistehende Pfeiler / Säulen und Türnischen, sofern sie in ganzer Raumhöhe durchgehend und größer als 0,1 m² sind
  • Verkleidungen und Vormauern, sofern sie höher als 1,50 Meter und größer als 0,1 m² sind

Nicht zur Wohnfläche gehört die Grundfläche von:

  • Kellerräume
  • außerhalb der Wohnung liegenden Abstellräumen
  • Bodenräume
  • Garagen
  • Heizungsräume
  • Trockenräume
  • Waschküchen
Tipp
Überprüfen Sie regelmäßig ob die Deckungssumme der Gebäudeversicherung noch ausreicht. Denn liegt die Summe unter dem tatsächlichen Wert der Immobilie, liegt hier eine Unterversicherung vor. Dies kann im schlimmsten Fall dazuführen das die Versicherung im Schadensfall nicht den vollständig vereinbarten Betrag zahlt.

Mit dem Vergleich starten ↓