Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Was passiert ohne eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Sollten Sie keine Berufsunfähigkeitsversicherung besitzen und aus gesundheitlichen Gründen aus dem Berufsleben ausscheiden müssen.
So wäre früher die gesetzliche Rentenversicherung aufgrund Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit eingesprungen, doch für die Betroffenen unter uns die nach dem Jahr 1961 geboren sind, gilt es als zumutbar, irgendeine Tätigkeit aufzunehmen, solange sie dazu körperlich in der Lage sind.
Sollten Sie Jobs ablehnen, erhalten Sie kein Geld! Vergleich Berufsunfähigkeitsversicherung am Ende dieser Seite.

Statistik: Wahrscheinlichkeit einer Berufsunfähigkeit bis zur Rente mit 65 nach Altersgruppen (jetziges Alter) | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

FAQ

Wie hoch sollte die Berufsunfähigkeitsversicherung angesetzt sein?
Einer Faustformel zufolge sollten Sie etwa 80% des eigenen Nettoeinkommens versichern. Sollten Sie die staatliche Grundsicherung in Anspruch nehmen, wird diese der Rente angerechnet.
Wie können Sie dabei sparen?
Versuchen Sie in dem Versicherungsvertrag die Versicherungsdauer von der Leistungsdauer zu trennen.
Tipp
Unbedingt die Fragen wahrheitsgemäß beantworten. Da die meisten Anträge mit dem Grund „Nicht gemeldete Vorerkrankung“ abgelehnt werden.

Vergleich starten ↓